Das Durchhalte Syndrom!

Ich kann es einfach nicht Verstehen!

Einer meiner Lieblingssprüche ist:

„Der weise Indianer sagt: Ist Dein Pferd tot, steige ab!“

Warum schreibe ich das? An sich passt dieses Zitat zu sehr vielen Dingen. Ich habe weiter Unten mal eine erweiterte Sicht der Dinge dar gelegt!

Heute geht es mir jedoch konkret um Folgendes:

Die Masse der Lebens- und Rentenversicherungen sind sowas von tot, und das seit Jahren, und die Mandanten und Vermittler machen nichts! Der Versicherer macht ja nichts falsch und bucht immer pünktlich ab!

Ich werde jetzt den Kampf wieder Stärker aufnehmen! Wir müssen was tun?

Haaaalllllooooo Jemand zu Hause? Es wird Zeit aufzuwachen!

Liebe Kunden, liebe Finanzierungsvermittler, liebe Lebensversicherungsvermittler lassen Sie uns das verloren geglaubte Geld zurückholen!

Jetzt, Heute, Sofort!

Seit über 10 Jahre befasse ich mich mit dem Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen. Da war von BGH und sogar EuGH Urteilen nicht zu träumen. Und wir haben dennoch zig Millionen gerettet.

Jetzt haben wir BGH und EuGH Urteile. Lassen wir diese nutzen.

Wir haben unser Anwalts- und Aktuars- und Rechtsdienstleisterteam weiter ausgebaut und treten zukünftig als Cologne Law verstärkt gemeinsam auf.

Ihre Anfragen erwarten wir weiterhin unter service@eura.de oder 02233-80 88 00!

Go for it!

*

Mal eine etwas erweiterte Betrachtung des o.g. Zitats.

Also genau genommen soll der Spruch von den Dakota Indianer stammen!

Ich bezeichne es als „das Durchhalte-Syndrom“!

Ob privat oder beruflich gilt:

Bei nicht wenigen „Durchhaltern“ bilden sich aufgrund des Ausharrens gar psychosomatische Störungen heraus, und selbst dann steigen die nicht ab (aus). Wenn im Berufsleben nicht nur der einzelne Job, sondern der ganze Laden danieder liegt, entwickeln auch die Köpfe der oberen Etagen oft ein ausgeprägtes Ignoranzverhalten und Strategien, nach denen sie in dieser Situation handeln:

1. Sie besorgen eine stärkere Peitsche.

2. Sie wechseln die Reiter.

3. Sie sagen: „So haben wir das Pferd doch immer geritten.“

4. Sie gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.

5. Sie besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.

6. Sie erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.

7. Sie bilden eine Task Force, um das tote Pferd wieder zu beleben.

8. Sie schieben eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen.

9. Sie stellen Vergleiche unterschiedlich toter Pferde an.

10. Sie ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist.

11. Sie kaufen Leute von außerhalb ein, um das tote Pferd zu reiten.

12. Sie schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.

13. Sie erklären: „Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht noch schlagen könnte.“ 14. Sie machen zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.

15. Sie machen eine Studie, um zu sehen, ob es billigere Berater gibt.

16. Sie kaufen etwas zu, das tote Pferde schneller laufen lässt.

17. Sie erklären, dass unser Pferd „besser, schneller und billiger“ tot ist.

18. Sie bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden.

19. Sie überarbeiten die Leistungsbedingungen für Pferde.

20. Sie richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.