Wo wir gerade dabei sind!

Es geht lustig weiter:

Wo ist die Kohle hin?

Zitat aus dem Versicherungsboten:

 

„…Für deutsche Lebensversicherer wird die Situation immer prekärer. Grund für die Probleme sind die anhaltend niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt sowie die hohen Garantien aus Altverträgen. Bei knapp der Hälfte der Versicherer reichen die Erträge aus Kapitalanlagen im vergangenen Jahr nicht aus, um die Garantiezinsen und die vorgeschriebene Reserve zu decken. Versicherer müssen dann zusätzlich aus anderen Ertragsquellen schöpfen – wie sinkenden Verwaltungskosten oder den Risikogewinnen. Das betraf 2017 immerhin 39 der insgesamt 84 Unternehmen. 2016 waren es noch 30 und 2016 erst 20 Unternehmen…“

 

„…Hierzu zählen die Vereinigte Post, die nur 2,8 Prozent von 100 Prozent erwirtschaften konnte – so wenig wie kein anderer Anbieter. Wobei sich dieser Wert auf die VVaG und damit auf die Muttergesellschaft des VPV-Konzerns bezieht, der kein eigenes aktives Versicherungsgeschäft betreibt. Dagegen landet die VPV Leben mit 113,15 Prozent im Soll. Schwach schneiden nach Interpretation der Tester auch ab: die Heidelberger Lebensversicherung AG (11,11 Prozent), die Credit Life (35,79 Prozent), Skandia Lebensversicherung AG (37,76 Prozent) sowie Ergo Vorsorge Leben (61,54 Prozent).“

 

Alles Kandidaten wo wir im Widerruf auch tolle Ergebnisse erzielen!

 

www.eura.de die Seite zum Glück!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.