Der nächste Brite gibt auf!

Pressemitteilung von heute:

„FRIENDS PROVIDENT stellt eigenes Neugeschäft in Deutschland ein
Die fpb AG, die 100%ige Tochter- und Vertriebsmanagementgesellschaft von FRIENDS PROVIDENT INTERNATIONAL (FPI), unterrichtete dieser Tage ihre Vertriebspartner, dass der britische Versicherer seine Geschäftstätigkeit in Deutschland vor dem Hintergrund geänderter Rahmen- und Marktbedingungen in Großbritannien neu ausrichtet. Von FPI werden ab 01.10.2013 keine Tarife mit vorfinanzierter Abschlussprovision mehr angeboten. Das Geschäftsfeld der Altersvorsorge soll jedoch über die Tochter fpb weiter fortgeführt werden, künftig unter dem Namen der CARDEA.life. CARDEA.life ist eine Marke des Liechtensteiner Lebensversicherers PrismaLife AG. Als Rückversicherer agiert Swiss Re. Seit Gründung im August 2012 bietet CARDEA.life bisher Produkte zum Risikoschutz und eine Vermögensverwaltung an. Die fpb steht Versicherungsmaklern diesbezüglich weiter als Partner zur Verfügung. Dabei will sich die fpb als Service- und Produktpartner mit verschiedenen Marken weiter am deutschen Markt etablieren.
Der Bestand von FRIENDS PROVIDENT INTERNATIONAL bleibt bei dem Versicherer und wird entsprechend weiter betreut. Im Bereich der fondsgebundenen Versicherung waren die Produkte bei den deutschen Versicherungsmaklern beliebt, wie verschiedene Auszeichnungen zeigen. Die Produkte des britischen Versicherers galten als Vorreiter für transparente Garantiemodelle in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge, weil die Beitragssummengarantie getrennt von der Kapitalanlage des Kunden und des Versicherers erteilt wurde. Der Kostenausweis erfolgte mit 5% der Beiträge. Zudem war FPI einer der ersten Versicherer mit vermögensverwaltenden Portfolios für die Altersvorsorge am deutschen Markt.“

Kommentar verfassen