K1 / Vienna Life Gelder aufgetaucht!

Für die geprellten Anleger gibt es zumindest etwas Hoffnung: Vor Gericht behauptet der „Mini Madoff vom Main“, dass ihr Geld weg ist. Dennoch konnte die Staatsanwaltschaft bislang etwa 3. Mio. Euro auf dem Konto eines Gehilfen sicherstellen. von Jens Brambusch

Die Staatsanwaltschaft Würzburg ist dem verschwundenen Vermögen des Millionenbetrügers Helmut Kiener auf der Spur. Wie die Behörde gestern der FTD bestätigte, konnten bislang knapp 3 Mio. Euro auf Konten eines Gehilfen Kieners sichergestellt werden. Geprellte Anleger der Fonds K 1 Global und K 1 Invest können nun hoffen, wenigstens einen Teil ihrer Einlagen zurückzubekommen.

Quelle FTD

4 Kommentare

  1. Tagwohl!

    Eine Meinung hat noch schnell jemand. Doch gibt es dafür auch handfeste Beweise? Wenn ich das alles lese hört sich das gut an, aber gibt es da auch was schriftlich, was man veröffentlichen kann? Alles andere ist einfach nur hören-sagen!….^^

    Aus welchen seriösen Quellen ist das Urteil nachzulesen? Damit meine ich natürlich weder Bild, noch Blick oder sonst so ein Schund.

    PS…wenn veröffentlichen nicht geht, stimmt meistens auch was mit den „Meinungen“ nicht – so meine Erfahrung? Grosse Urteile über Verbrecher kann man ja auch in den Zeitungen lesen.

    Besten Dank vorab noch für die Info.

    1. Hallo aus Hürth,

      es gibt kein Urteil, sondern, wie geschrieben, eine offizielle Mitteilung der Staatsanwaltschaft Würzburg. Ich habe diese Info von der dortigen Pressestelle.

      Es steht jedem Bürger zu sich bei der Staatsanwalt Würzburg zu erkundigen.

      Welches Interesse hätte ich an einer Fehlmeldung?

      Achja Financial Times Deutschland hat diese Meldung ebenfalls veröffentlicht nachdem sie mit der Staatsanwaltschaft gesprochen hatte.

      Hier der Link : http://www.ftd.de/finanzen/alternativen/:portfolio-anwalt-pfaendet-entdecktes-vermoegen-von-betrueger-kiener/60153439.html

      Schönen Tag noch Frau oder Herr Root.

Kommentar verfassen