Ich kann es nicht mehr hören!


Immer wieder teilen Banker mit,  dass zweistellige Renditen unseriös seien, obwohl die Eigenkapitalrendite (nach Abzug aller Kosten) der meisten Bank auch zweistellig sind…und da sind dann alle Bilanzmöglichkeiten bereits ausgeschöpft.

Michael Grote, Professor an der Frankurt School of Finance an Management, gab Herrn Ackermann (Vorstand Deutsche Bank) bereits 2009 recht.  25% Eigenkapitalrendite sind im Kontext zu internationalen  Großbanken absolut normal.

Selbst die Frankfurter Volksbank, die nun wirklich als sehr konservativ geführte Bank bekannt ist, hatte 2005 23% Eigenkapitalrendite zu  vermelden. Selbst im Krisenjahr 2007 vermeldeten sie 18% Eigenkapitalrendite.

Zudem werden Investmentbroker die weniger als 35-40% Gewinn vor Steuer pro Jahr „einfahren“ dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt!

Also lassen Sie sich nicht verrückt machen, es gibt sehr wohl auch risikoarme Kapitalanlagen für Privatanleger die zweistellige Renditen erzielen!

Wichtig ist natürlich das es kein Kapitalverlustrisko gibt und das die stetige Verfügbarkeit der eingesetzten Gelder gesichert ist.

Sicherlich ist nicht für jedes Produkt für jeden Mandant das Richtige, aber im Rahmen eines persönlichen Gespräches (ja ich hasse online Seminare) kann man für jeden Mandanten individuelle Lösungskonzepte erstellen.

Gerne stehe ich Rede und Antwort wenn Sie mir eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an axel.junker@eura.de senden.

Sie werden sehen, es funktioniert wirklich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s