Hier die Stellungnahme der Vienna Life


Hallo aus Hürth

Wie Sie alle wissen hasse ich einseitige Berichterstattungen, deshalb nunmehr die Stellungnahme der Vienna Life:

Zitat

… muss festgehalten werden, dass …. nicht die Vienna-Life alleine zu einem Schadenersatz verurteilt wurde sondern die Vienna-Life gesamtschuldnerisch mit dem unmittelbaren Berater der Versicherungsnehmerin zu einem Schadenersatz von Euro 547.130,15 verurteilt wurde.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Revision zum BGH wurde der Vienna-Life vom OLG Stuttgart zugestanden und die Vienna-Life hat die Revision beim Bundesgerichtshof auch bereits einlegen lassen. Wir halten das gegenständliche Urteil für ein Fehlurteil und sind überzeugt, dass das vorliegende Urteil einer Überprüfung durch den BGH nicht standhalten wird.

Die vom OLG Stuttgart vertretene Rechtsauffassung eine Versicherungsgesellschaft hafte für den der Klägerin entstandenen Schaden weil ihr die verharmlosende und damit mangelhafte Beratung der Klägerin durch den unmittelbaren Berater der Versicherungsnehmerin, eines Subunternehmers eines Versicherungsmaklers, zuzurechnen sei halten wir für rechtsfehlerhaft. Eine Haftung der Vienna-Life scheidet schon deswegen aus, weil nach den eigenen Feststellungen des OLG Stuttgart der gegenständliche Versicherungsvertrag von einer Erfüllungsgehilfin eines Versicherungsmaklers vermittelt worden ist. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes und nach zwischenzeitiger gesetzlicher Regelung im Deutschen Versicherungsvertragsgesetz steht der Versicherungsmakler dabei im Lager des Versicherungsnehmers und nicht im Lager des Versicherers. Der BGH schließt daher in seiner ständigen Rechtsprechung eine Haftung des Versicherers in solchen Fällen aus.

Wie vom OLG Stuttgart selbst im Urteil festgehalten, kommt das OLG Oldenburg in einem gleichgelagerten Fall zu einer gänzlich anderen Rechtsauffassung und hat den Anspruch des Klägers rechtskräftig zurückgewiesen.

Sollte allerdings das Urteil des OLG Stuttgart tatsächlich in dieser Form rechtskräftig werden steht der Vienna-Life ein Regressanspruch gegen den unmittelbaren Berater der Versicherungsnehmerin zu. Diesen Regressanspruch würde die Vienna-Life im urteilsgegenständlichen Fall und in jedem anderen Fall vom unmittelbaren Berater der Versicherungsnehmerin einfordern und im Falle der Nichtzahlung auch einklagen.

Ich denke, dass Sie die korrekten Fakten den Lesern Ihres blogs nicht vorenthalten sollten.

Mit freundlichen Grüssen!

Hannes Fahrnberger

Mag.Fahrnberger
Vienna-Life Lebensversicherung AG
Vienna Insurance Group
tel.+423.235.0662
fax.+423.235.0669
mobil. +423.791.7860

Zitat Ende

Wie diese Stellungnahme zeigt, sieht jeder das Urteil aus seiner eigenen Sicht.

Ich stehe zuerst immer auf der Seite des Kunden,  dem auf jedem Fall mit diesem Urteil geholfen ist.

Fakt ist auch, das viele Vermittler,  die damals diese Produkte für European Primes vermittelt haben, ob wissentlich oder nicht, viele Kunden falsch beraten haben.

Das eigentliche Problem kommt somit auf viele Vermittler zu! Somit sollte jeder Vermittler, der diese Produkte damals vermittelt hat, sehr zügig den Weg zu seinen Kunden finden um jetzt noch handeln zu können bevor es ganz zu spät ist.

Glauben Sie mir es gibt Wege aus dieser Falle.  Lassen Sie uns reden.

5 Gedanken zu “Hier die Stellungnahme der Vienna Life

  1. Hallo allerseits, hatte ebenfalls schlechte Erfahrungen mit der Viena life. Sie sind auf keinen Fall auf der Seite der Kunden! Absolut lächerlich die Aussage, von Herrn Fahrnberger, er wäre auf der Seite der Kunden!
    Aufpassen!! Kann nur jeden warnen vor Vienna life

    Gefällt mir

  2. Scheinbar weiß Vienna life nicht, dass zufriedene Kunden andere Kunden bringen. Die machen sich so nur Ihren Ruf kaputt. Ich bin auch einer der das so mitmachen musste wie die arme Anlegerin. Gott sei Dank hat Sie einen Erfolg verbuchen können. Vielleicht auch für uns alle. Ich konnte auch die Erfahrung machen das Vienna life nicht kundenfreundlich ist. Vienna ist nur auf sich bedacht und ist nicht auf der Seite der Kunden. Ich kann die Vienna life auch NICHT empfehlen.

    Gefällt mir

  3. Hallo allerseits, ich selbst bin eine Geschädigte durch die Vienna life.
    Ich bin schon verblüfft. Vor kurzem habe ich eine negative Bewertung über die Vienna life auf einem Fimenbewertungsportal hinterlassen und heute ist sie schon komplett gelöscht worden. Nicht einmal der Name Vienna-life Lebensversicherungs AG steht mehr auf der Bewertungshomepage. So kann man auch seine negativen Einträge im Internet herauslöschen. Scheinbar hat die Vienna life extra Profis angagiert diese Art von negativer Pablisiti im Internet aufzustöbern und zu löschen. Doch es gibt noch genügende Möglichkeiten seine Meinung und Erfahrung zu äußern um viele zu erreichen. Ich lasse mir das von der Vienna nicht gefallen. Bin gerade dabei. Ihr dürft gespannt sein.

    Gefällt mir

  4. Auf jeden Fall werden Sie verklagt auch wenn Sie in Revision gehen. Unser Rechtstaat macht das schon richtig. Er lässt sich doch nicht für dumm verkaufen, so wie Herr Fahrnberger das gegenüber uns versucht. Ich vertraue voll und ganz unserem Rechtssystem. Und wenn die Revision dann bestand hat, dann kann die Vienna life sich über eine Welle von Anklagen freuen, die höchstwahrscheinlich problemlos vor Gericht durchgebracht werden können. Ich freue mich schon darauf den scheinheiligen Saubermännern der Vienna life die Anklage dann unter die Nase zu reiben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s